Knochenaufbau

Knochenaufbau (Augmentation):

Kieferknochenaufbau (Augmentation) bewährt und sicher.

Unter der Kieferknochenaugmentation versteht man den Aufbau bzw. die Wiederherstellung der verloren gegangenen Anatomie des Kieferknochens. Denn ein intakter Kieferknochen ist die Grundvoraussetzung für das erforderliche Implantatlager, um überhaupt Zahnimplantate setzen zu können. Ein weiterer ausschlaggebender Punkt ist die Wiederherstellung der Ästhetik, die durch den Knochenschwund stark in Mitleidenschaft gezogen wird. Um das Gesichtprofil zu erhalten, ist eine Implantatlösung unumgänglich. Gerade nach Unfällen oder Krankheiten ist es oft der einzige Weg, um das natürliche Aussehen wiederherzustellen. Bei einem geringen Knochenschwund ist es sogar möglich, zeitgleich mit der Implantation den Knochen aufzubauen.

Was geschieht bei einer Kieferknochenaugmentation?

Es gibt verschiedene Techniken um Knochen aufzubauen. Die jeweils für Sie richtige Methode entscheidet der Implantologe gemeinsam mit Ihnen unter Berücksichtigung der Ausgangssituation und Ihrer Wünsche.
Die am häufigsten angewandte Technik ist das Einlagern von patienteneigenem Knochenmaterial. Die dafür benötigte Menge wird während des Aufbereitens des Implantatlagers entnommen. Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz von Knochenersatzmaterial aus tierischen Knochen, speziellen Algensorten oder rein synthetischem Material. Nur bei einem größeren Bedarf an Knochensubstanz ist es erforderlich, Teile aus dem Becken oder dem Kopfbereich zu entnehmen, die dann in zerkleinerter Form im Implantatbereich eingebracht werden.
Darüber hinaus gibt es die Therapie einer Knochenspreizung, Knochenverlängerung und dem so genannten Sinuslift. Bei der Knochenspreizung wird der Knochen vorsichtig geteilt und mit dem jeweiligen Material aufgefüllt. Die Knochenverlängerung erfolgt nach dem gleichen Prinzip. Hier wird nach der Spreizung eine so genannte Distraktionsschraube angebracht Mit Hilfe dieser Schraube wird der Knochen auseinander gezogen und in der so immer größer werdenden Lücke, kann neues Knochengewebe nachwachsen. Eine Sonderform des Knochenaufbaus ist die Anhebung des Kieferhöhlenbogens anhand der Sinusaugmentation (Sinuslift).
In einer genauen Untersuchung und Analyse wird für Sie die richtige Behandlung festgelegt. Denn nur so kann ein langfristiger Erfolg erzielt werden, auch wenn sich in Einzelfällen während des Behandlungsziels neue Aspekte ergeben. Wenn dies für Sie verwirrend klingt, geben wir Ihnen gerne die Antworten auf Ihre Fragen.