Konservierende Zahnheilkunde

Konservierende Zahnheilkunde

Wenn dann doch einmal ein „Loch“ im Zahn ist, muss Karies entfernt werden – und zwar so früh wie möglich. Denn die schädlichen Karieskeime sind von einem Zahn auf die anderen Zähne, aber sogar auch auf andere Individuen übertragbar.

Zahnerhaltende Maßnahmen:

  • Minimalinvasive, zahnfarbene Composite-Restaurationen mit Mehrschichttechnik im Schmelz-Dentin-Adhäsiv-Verfahren sowohl im Front- als auch im Seitenzahnbereich
  • Ästhetisch anspruchsvolle Keramikrestaurationen
  • Goldgussrestaurationen mit weitestgehender Schonung der gesunden Zahnhartsubstanz
  • Aufklärung über die Ursachen von Zahn- und Zahnfleischerkrankungen und deren Vermeidung
  • Zahnerhalt durch endodontische Behandlungen (Wurzelkanalbehandlungen, wenn der „Nerv“ des Zahnes nicht mehr zu erhalten oder schon abgestorben ist)